Die Spielpraxis als Hauptsache

Der SC Reinach gewinnt das zweite Vorbereitungsspiel gegen den HC Limmattal Wings aus der 4. Liga mit 16:1. Limmattal, kurzfristig eingesprungen für den HC Bern Altstadt, welcher aufgrund zahlreichen Verletzungen und krankheitsbedingter Absenzen keine Mannschaft stellen konnte, schlug sich tapfer gegen die über weite Strecken deutlich überlegenen Wynentaler.

sste. Als am Donnerstagmorgen die Absage aus Bern für das Vorbereitungsspiel vom Samstag eintraf, konnte man dies kaum fassen. Bereits zum zweiten Mal innerhalb zweier Wochen sagte ein Gegner mit derselben Begründung ab. Da auch der Gegner des HC Limmattal kurzfristig absagte, ergab sich glücklicherweise für beide Teams ein Vorbereitungsspiel. Der HC Limmattal reiste dafür extra aus ihrem Trainingslager in Herrischried nach Reinach.

Der Ligaunterschied machte sich bereits von Beginn weg bemerkbar. Der SCR war schneller und kreierte von Beginn weg Chancen. Das Resultat von 3:0 zur ersten Pause täuschte jedoch über die schwache defensive Leistung der Einheimischen hinweg.

Kozachuk mit Einsatz bei den Herren

Coach Siegwart redete seinem Team in der ersten Drittelspause ins Gewissen und verlangte ein besseres Aufbauspiel. Zudem beendete er den Arbeitstag von Torhüter Vogel und ersetze ihn durch Nataliya Kozachuk, der Torhüterin der Frauenmannschaft des SC Reinach. In der Folge spielte der SCR besser und erhöhte im Minutentakt das Skor. In der 45. Minute gelang den stark und aufopferungsvoll kämpfenden Limmattaler den Ehrentreffer durch Meier. In den letzten Minuten merkte man den Gästen die Müdigkeit aufgrund des Trainingslagers an und Reinach erhöhte mit weiteren sieben Toren das Resultat auf 16:1.

Trainingslager vor Augen

Am kommenden Donnerstag geht der SC Reinach nach Interlaken ins Trainingslager. Neben insgesamt fünf Trainingseinheiten steht am Samstag ein Vorbereitungsspiel gegen das zweite Team des SC Freimettigen an. Eine Woche später wird der SCR zum ersten Mal in einem Ernstkampf gefordert sein – der SC Konolfingen ist zu Gast in der 1. Runde des KBEHV-Cups.

SC Reinach – HC Limmattal Wings 16:1 (3:0, 6:0, 7:1)

KEB Oberwynental, Reinach, 33 Zuschauer, SR Beutler, Ruchti

Tore: 4. Zimmermann (Hächler, Steuri) 1:0, 9. Gautschi (A. Rupp) 2:0, 20. Wyssling (Zimmermann, Hächler) 3:0, 25. Eichenberger (Wassmer, Fehlmann) 4:0, 26. Bula 5:0, 30. Hächler (Steuri) 6:0, 31. Zimmermann (Hächler) 7:0, 33. Zimmermann (Hächler) 8:0, 37. Wassmer (Fehlmann / Ausschluss Frenzel) 9:0, 45. Meier 9:1, 50. Wyssling (Hächler, M. Rupp) 10:1, 52. Kummli (Steuri) 11:1, 53. Blatter (Di Vincenzo) 12:1, 56. Fehlmann (Hächler) 13:1, 57. (56:20) Blatter (Di Vincenzo) 14:1, 57. (56:46) Bula (Keusch) 15:1, 60. Gautschi (Wyssling) 16:1.

Strafen: 3mal 2 Minuten plus 2mal 10 Minuten (Bula, Eichenberger) gegen Reinach, 3mal 2 Minuten gegen Limmattal.

SC Reinach: Vogel (ab 21. Kozachuk), Kummli, Di Vincenzo, Blatter, Bula, Keusch, Eichenberger, A. Rupp, Wassmer, Fehlmann, Gautschi, Steuri, M. Rupp, Zimmermann, Hächler, Wyssling.

HC Limmattal Wings: Conradin (ab 52. Schöni), Frenzel, Dietiker, Lanz, Peverelli, Hug, Hruby, Weiss, Holbein, H. Weber, M. Weber, Meier, Gingg.

Bemerkungen: Reinach ohne Haudenschild, Hauenstein (beide abwesend), Lüscher und Riechsteiner (beide verletzt).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten