Punktelos vor grosser Zuschauerkulisse

Im ersten Spiel des neuen Jahres verliert der SC Reinach auswärts beim EHC Herrischried mit 7:3. Über 640 Zuschauer, davon 60 mitgereiste SCR-Fans, erlebten eine intensive und chancenreiche Partie. Obwohl Reinach über zahlreiche gute Möglichkeiten verfügte, ging der Sieg zu Recht an die Einheimischen. Zu Reden gab es auch neben dem Eis – Trainer Thomas Siegwart und sein Assistent Florian Murer haben ihre Verträge um eine weitere Saison verlängert

sste. Mit einem absoluten Knaller startete das Jahr für die SCR-Spieler. Das Spiel in Herrischried gehört zu den jährlichen Highlights und in den vergangenen sechs Jahren kehrte man jedes Jahr mit der vollen Punktzahl aus dem Hotzenwald zurück. Positiv eingestellt reiste der SCR – wie jedes Jahr – mit dem Car nach Herrischried und wollte wichtige drei Punkte erkämpfen. Dabei gab es auf der Fahrt einiges zu diskutieren, insbesondere die Vertragsverlängerung von Trainer Thomas Siegwart und Assistentstrainer Florian Murer gab zu Reden. SCR-Präsident Patrick Kummli konnte trotz möglichen Abgangsgerüchten die Verträge der beiden Coaches um eine weitere Saison verlängern und sorgte so bereits vor dem anstehenden Derby gegen Wohlen für Klarheit.

Das Spiel startete für die Reinacher wie erwartet. Herrischried, welcher dank einer starken ersten Saisonhälfte auf dem zweiten Platz liegt, ging mit hohem Tempo in die Partie und ging durch Bächle bereits nach drei Minuten in Führung. Eichenberger glich mit einem schönen Solo in der 8. Minuten zum 1:1 aus. Im Anschluss kassierte der SCR einige Strafen und spielte mehrere Minuten in Unterzahl. Eine solche doppelte Powerplay-Situation nutzte Pacek aus und brachte die Gastgeber wieder in Führung.

 

Verpasste Chancen im zweiten Drittel

Zu Beginn des zweiten Drittels hatte der SC Reinach einige Überzahlsituationen. Insbesondere bei einem 5:3-Powerplay erspielten sich die Wynentaler einige sehr gute Möglichkeiten, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder am Torhüter Mendelin im Herrischrieder Kasten. Auf der Gegenseite nutzten Herrischried ihre Chancen besser aus – und Reinach konnte dank Torhüter Haudenschild froh sein, dass die Führung zur Spielmitte nicht höher als 4:1 ausfiel. Ende Drittel konnte der SCR doch noch jubeln – zuerst Fehlmann, anschliessend Di Vincenzo brachten die Gäste auf 5:3 zur zweiten Pause heran.

Im dritten Drittel machten die Gastgeber kurzen Prozess. Mit zwei Tore innert der ersten fünf Spielminuten zerstörte der EHC Herrischried die Siegträume des SCR. In den Schlussminuten fielen beide Teams noch mit etlichen Strafen auf, Hauenstein auf Seiten der Reinacher musste nach einem Beinstellen sogar frühzeitig unter die Dusche.

 

Krisengipfel am Donnerstag in Reinach

Am kommenden Donnerstag (Spielbeginn 20:30) kommt es in Reinach zum Krisengipfel gegen den HC Wohlen Freiamt. Auch die Freiämter starteten schlecht ins neue Jahr und kassierten gegen den Tabellenleader Argovia Stars II eine 12:3-Kanterniederlage. Wohlen braucht dringend Punkte, wenn man sich nicht die letzten Chancen auf eine Playoffteilnahme und den dafür benötigten Platz 2 nehmen lassen will.

Der SCR hofft auf einen grossen Zuschaueraufmarsch, auch wenn das Derby an einem ungewohnten Donnerstagabend angesetzt ist.

EHC Herrischried – SC Reinach 7:3 (2:1, 3:2, 2:0)

Eissporthalle Herrischried DE, 640 Zuschauer, SR Affolter, Sommer

Tore: 3. Bächle (Preuss, Vlk) 1:0, 9. Eichenberger 1:1, 16. Pacek (Willemin, Presheva / Ausschluss Di Vincenzo, Keusch) 2:1, 23. Presheva 3:1, 31. Vlk (Preuss, Presheva) 4:1, 39. (38.28) Fehlmann (Blatter, Eichenberger / Ausschluss Pacek) 4:2, 39. (38.41) Zourek (Presheva, Preuss) 5:2, 40. Di Vincenzo (Wassmer, Eichenberger) 5:3, 44. Pacek (Schubmann, Bumann) 6:3, 45. Pankratz (Schneider, Lippold) 7:3.

EHC Herrischried: Mendelin, Adler, Zourek, Willemin, Schäuble, Schubmann, Pankratz, Preuss, Pacek, Haas, Schneider, Bächle, Vlk, Bumann, Presheva, Lippold, Küng.

SC Reinach: Haudenschild, Di Vincenzo, Riechsteiner, Eichenberger, Keusch, Zimmermann, Lüscher, Hauenstein, Blatter, Fehlmann, Gautschi, Steuri, M. Rupp, Wassmer, Vogel.

Strafen: 12mal 2 Minuten gegen Herrischried, 11mal 2 Minuten plus 1mal 5 Minuten (Hauenstein) plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Hauenstein) gegen Reinach.

Bemerkungen: Reinach ohne Kugler, A. Rupp (beide verletzt), Wyssling und Taiana (beide abwesend).

 

Tabelle: 1. Argovia Stars 10/30, 2. EHC Herrischried 10/23, 3. EHC Lausen 10/18, 4. HC Wohlen Freiamt 9/15, 5. EHC Binningen 10/12, 6. SC Reinach 8/7, 7. EHC Rheinfelden II 10/7, 8. HC Fischbach-Göslikon 9/2.

 

Fotos: Philipp Dolder