Ein Sieg für die Gemütslage

Der SC Reinach bezwingt am vergangenen Donnerstagabend im zweiten Derby der Saison den HC Wohlen Freiamt mit 3:2. Dank einer geschlossen starken Mannschaftsleistung kann der SC Reinach drei wichtige Punkte auf sein Konto gutschreiben.

sste. Nach der Niederlage der Reinacher in Herrischried und der klaren Niederlage des HC Wohlen Freiamt gegen den Tabellenführer Argovia Stars waren beide Teams auf Widergutmachung aus. Wohlen startete besser in die Partie und ging früh durch Wernli in Führung. Eichenberger auf Seiten der Reinacher glich die Partie mit einem herrlichen Treffer aus. In der 17. Minute kassierte der Freiämter Andrist nach einem überharten und unnötigen Check an Hauenstein zu Recht eine Spieldauerdisziplinarstrafe und der SCR kam zu einer fünfminütigen Überzahlmöglichkeit. Aber auch für Hauenstein war das Spiel – und nach einer Konsultation im Kantonsspital Aarau auch die Saison – zu Ende. Eine schwere Hirnerschütterung zwingt ihn zur frühzeitigen Beendigung der Saison. Reinach nutzte durch Fehlmann das Powerplay und ging mit einer 2:1-Führung in die erste Drittelspause.

Reinach mit dem grösseren Siegeswillen

Bereits nach zwei Minuten im zweiten Spielabschnitt erhöhte erneut Eichenberger auf 3:1. Meier konnte zur Spielmitte die Wohler wieder auf ein Tor heranbringen. Beide Seiten hatten in der zweiten Spielhälfte einige hochkarätige Chancen, scheiterten aber jeweils an den stark aufspielenden Torhüter. Auch eine letzte – sehr hart gepfiffene – Strafe gegen Eichenberger konnten die Freiämter nicht nutzen und der SCR konnte dank einer kampfstarken und geschlossenen Mannschaftsleistung die drei Punkte ins Trockene bringen.

Am Sonntag erwartet der SCR den Tabellenletzten Fischbach-Göslikon in Reinach. Ein Sieg ist mehr als nur Pflicht, wenn man den Anschluss ans Mittelfeld halten will.                                                        

SC Reinach – HC Wohlen Freiamt 3:2 (2:1, 1:1, 0:0)

Kunsteisbahn Oberwynental, Reinach, 45 Zuschauer, SR Jaussi, Römer

Tore: 4. Wernli (Sulser, Siegwart) 0:1, 10. Eichenberger (Di Vincenzo) 1:1, 19. Fehlmann (Blatter, Riechsteiner / Ausschluss Andrist) 2:1, 22. Eichenberger (Gautschi, Fehlmann) 3:1, 31. Meier (D. Steuri, Fehlmann) 3:2.

SC Reinach: Haudenschild, Eichenberger, Riechsteiner, Lüscher, Di Vincenzo, Blatter, S. Steuri, A. Rupp, M. Rupp, Gautschi, Zimmerman, Hauenstein, Fehlmann, Keusch, Vogel.

HC Wohlen Freiamt: Reusser, K. Stenz, Gubler, D. Steuri, Pfiffner, Schmuki, Vetter, Meyer, Frei, Gnepf, S. Stenz, Andrist, Brünisholz, Sulser, Meier, Wernli, Siegwart.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Reinach, 5mal 2 Minuten plus 1mal 5 Minuten (Andrist) plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Andrist) gegen Wohlen

Bemerkungen: Reinach ohne Kugler, Taiana, Wyssling (alle abwesend). Hauenstein scheidet verletzt aus (17. Spielminute / Hirnerschütterung)